X

Wollen Sie auf dem laufenden bleiben? Hier zum Newsletter anmelden!

 
 
 
 
 
 
Ich stimme den Bestimmungen des Datenschutz zu.
05.07.2017

BayBG erhöht Beteiligung in der Supraleiter-Produktion:

THEVA GmbH erhöht Wachstumsdynamik

München/Ismaning – Sieben Millionen Euro frisches Kapital hat THEVA die dritte Finanzierungsrunde in die Kassen gespült – und einen neuen Investor gebracht. So beteiligt sich neben den bestehenden Investoren eCAPITAL, Bayern Kapital, Target Partners und der BayBG Bayerischen Beteiligungsgesellschaft erstmals auch die EnBW New Ventures GmbH. Das frische Kapital investiert THEVA in die Weiterentwicklung und den Ausbau der Produktion von Supraleitern.

„Wir sind in Deutschland der erste, der Hochtemperatur-Supraleiter (HTS) in Serie produziert. Und wir wollen auch bei der Marktdurchdringung die Nummer 1 sein. Dafür haben wir dank unserer Investoren weiterhin eine verlässliche Finanzgrundlage. Zudem zeigt die erneute Beteiligung unserer bisherigen Investoren, dass durch die Fertigungserfolge sowie den regen Austausch zwischen THEVA und den Investoren eine stabile Vertrauensbasis entstanden ist“, so THEVA-Geschäftsführer Dr. Werner Prusseit. Für die Serienproduktion von Supraleitern hat THEVA ein eigenes, patentiertes Verfahren entwickelt, das dem bayerischen Unternehmen in Kombination mit den ebenfalls selbst konzipierten, modularen Fertigungsanlagen einen langfristigen Wettbewerbsvorteil sichert. Ziel von THEVA ist es, die Kosten für Supraleiter durch Serienfertigung auf das Niveau von Kupfer zu senken, um den Markt mit ausreichend Material zu versorgen.

„Wir sehen großes Marktpotenzial bei THEVA. Das Unternehmen besitzt ein patentiertes Herstellungsverfahren und ist damit in der HTS-Branche bereits als Marke etabliert. Zudem ist THEVA als einer der First‐Mover, leistungsfähiger Produzent und Dienstleister im HTS-Geschäft in Europa bekannt. Die HTSTechnologie bietet in der Energie- und Elektrotechnik breite Einsatzmöglichkeiten. Einstiegsmärkte, in denen mittelfristig größere Nachfragevolumina generiert werden können, liegen im Bereich der Netztechnik – z. B. bei Strombegrenzern und Kabeln – sowie der Industrie – z.B. bei Stromschienen und Magneten“, begründet Alexander Ullmann, Investmentmanager, die erneute Investition der BayBG.

Über THEVA Dünnschichttechnik GmbH:
Mit 20 Jahren Erfahrung in Beschichtungs- und Anlagentechnik steht THEVA heute für einen einzigartigen Ansatz in der Supraleiterfertigung. Dafür hat das Unternehmen mehr als fünfzehn Jahre in die Entwicklung investiert. Die neuen Supraleiter THEVA Pro-Line ergänzen das umfassende Portfolio an High-EndLösungen in der Beschichtungs- und Anlagentechnik. Die THEVA Dünnschichttechnik GmbH wurde 1996 gegründet und hat heute rund 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Mit Firmensitz in Deutschland und Ansprechpartnern in Asien, den USA und Russland ist das Unternehmen weltweit für seine Kunden präsent.

Wissenswertes über Supraleiter:
Hochleistungskabel werden aus Hochtemperatur-Supraleitern (HTS) gefertigt, die in der Stromwirtschaft, Antriebs- und Magnettechnik sowie in der fertigenden Industrie zum Einsatz kommen. HTS ermöglichen einen nahezu verlustfreien Stromtransport über lange Strecken, wenn die Kabel ausreichend auf minus 198 Grad gekühlt sind. Supraleiter kommen bislang u. a. bei Pilotprojekten im öffentlichen Stromnetz oder in Industrieanlagen zum Einsatz. Experten rechnen in den kommenden Jahren mit einer Steigerung von HTS-Installationen.

Die Vorteile im Überblick: Supraleiter
• Bieten eine 200-350-fach leistungsfähigere Alternative zu herkömmlichen Kupferkabeln
• transportieren nahezu verlustfreie hohe Ströme mit kleinsten Leiterquerschnitten
• sind energie- und ressourceneffizienter als herkömmliche Werkstoffe für Stromleiter 
• verringern Kosten und Platzbedarf 
• sind deutlich kompakter und leichter 
• verfügen über eine systemimmanente Kurzschlussstrombegrenzung 
• benötigen eine drastisch reduzierte Menge an teueren seltenen Erden

Rückfragen: karin.baderbaybgde, Tel. 089 122280-174

Download als PDF