X

Wollen Sie auf dem laufenden bleiben? Hier zum Newsletter anmelden!

 
 
 
 
 
 
Ich stimme den Bestimmungen des Datenschutz zu.
03.11.2016

Resysta mit zusätzlichem Investor BayBG auf Wachstumskurs

Umweltschonender Verbundstoff ersetzt tropische Edelhölzer

München: Die BayBG Bayerische Beteiligungsgesellschaft engagiert sich beim Technologie Unternehmen Resysta International GmbH, Taufkirchen b. München, mit einer direkten und einer stillen Beteiligung. Das Volumen des BayBG-Engagements beläuft sich auf insgesamt 4,5 Mio. €. Das 2010 gegründete Unternehmen entwickelt und vertreibt unter dem Markennamen Resysta die Technologie für einen innovativen, hochwertigen und nachhaltigen Holzersatzstoff, der sowohl in Optik als auch Haptik tropischen Edelhölzern nahekommt und in puncto Langlebigkeit bei Weitem übertrifft.

Wegen schwindender Ressourcen sowie umwelt- und klimapolitischen Notwendigkeiten ist die intensive Verwendung von Tropenhölzern nicht mehr zu rechtfertigen. Holzersatzmaterialien gewinnen daher immer mehr an Bedeutung und finden wachsende Nachfrage. „Und eines der effizientesten Materialien auf diesem dynamisch wachsenden Markt ist Resysta“, begründet die BayBG den Einstieg der Beteiligungsgesellschaft bei dem oberbayerischen Unternehmen.

Das in einem patentierten Verfahren aus den drei Hauptkomponenten Reishülsen, Steinsalz und Mineralöl hergestellte „Resysta“-Material „zeichnet sich sogar durch eine höhere Strapazierfähigkeit als der Naturstoff aus und lässt sich einfach verarbeiten. Resysta kommt immer häufiger dort zum Einsatz, wo ursprünglich witterungsbeständige Hölzer gefragt waren, zum Beispiel bei Outdoor-Möbeln, Bodenbelägen oder Hausfassaden“ erläutert Bernd Duna, Geschäftsführer und Unternehmensgründer. „Der Einstieg der BayBG ermöglicht es uns, unser dynamisches Wachstum der vergangenen Jahre noch einmal zu intensivieren.“

Rückfragen: josef.krumbachnerbaybgde, 089-122280-172

Download