Eine Chronik des Erfolgs

Trotz kurzzeitiger Delle

Branche
Anlagenbau
Gründung
1936
Beteiligungsanlass
Turnaround

1936: Die Bauern sind begeistert

Die eisenbereiften Holz-Gefäße und Tröge des Schäfflermeisters Georg Reich und seines 1936 in Landsberg gegründeten Unternehmens las- sen sich vielseitig verwenden und werden von der Landwirtschaft stark nachgefragt.

1950: Vom Holz zum GFK-Kunststoff

Mit dem Einsatz von mit Glasfasern verstärktem Kunststoff (GFK) zählt Reich zu den Pionieren bei der Fertigung von Behältern aus besonders leichtem und korrosionsbeständiger GFK.
Daher eignen sich die Reich-Behälter und - Anlagen insbesondere bei chemisch anspruchsvollen Anforderungen.

1985: Sole-Anlagen für den Winterdienst

Reich nimmt die Produktion von Tanks, Silos und Sole-Pumpanlagen für den Winterdienst von Kommunen und Straßenmeistereien auf und entwickelt sich rasch zum Marktführer.

1998: Neues Firmengebäude

Wachsende Nachfrage und steigende Produktion erfordern größere Kapazitäten. 1998 zieht Reich in sein neues, größeres Firmengebäude in Pürgen bei Landsberg um.

2010: Breiltgens neuer Geschäftsführer

Der Gründerenkel Ralph Breiltgens übernimmt die Geschäftsführung. Er stellt die Konstruktion auf 3D um. Er etabliert zusätzliche Geschäftsfelder, unter anderem mit Lösungen für die chemische Industrie oder die Luftreinhaltung von Müllverbrennungsanlagen.

2015: Mit BayBG-Engagement schwierige Situation überwunden

Trotz guter Auftragslage gerät Reich nach einem größeren Forderungsausfall in einen Liquiditätsengpass und muss Insolvenz in Eigenverwaltung anmelden. Kunden, Lieferanten, Mitarbeiter und Kapitalgeber kennen das Unternehmen und dessen Geschäftsführer. Sie wissen, dass diese exogen verursachte Krisensituation bald überwunden ist und halten Reich die Treue.
Da das Unternehmen substanziell gut dasteht, gibt es mehrere Übernahme-Interessenten.
Die höchste Übereinstimmung bezüglich der zukünftigen Ausrichtung des Betriebs kristallisiert sich mit der BayBG heraus, die mit einer 49- Prozent-Beteiligung als Minderheitsgesellschafter bei Reich einsteigt und so die endgültige Neustrukturierung der Passivseite ermöglicht.

2017: Wieder voll da

Das Eigenverwaltungsverfahren wird im März erfolgreich abgeschlossen. Die Restrukturierungs- und Sanierungsaktivitäten greifen auf allen Ebenen. Die nie abgebrochene Nachfrage nimmt weiter zu.

2020: 3.000 Anlagen realisiert

Reich nimmt auf dem Markt für Soleanlagen eine herausragende Stellung ein und im Frühjahr geht die dreitausendste Reich-Anlage in Betrieb.

 

Infos Turnaround

 

Bleiben wir
in Kontakt.

Newsletter abonnieren

Ich stimme den Bestimmungen des Datenschutz zu.

Socialmedia