X

Wollen Sie auf dem laufenden bleiben? Hier zum Newsletter anmelden!

 
 
 
 
 
 
Ich stimme den Bestimmungen des Datenschutz zu.
27.07.2020

s.i.g. baut Servicegeschäft weiter aus

Die BayBG unterstützt die weiteren Wachstumspläne des Neu-Ulmer Unternehmens in Form einer stillen Beteiligung (Mezzanine) mit einem siebenstelligen Betrag.

München / Neu-Ulm, 23. Juli 2020. Das mittelständische Systemhaus s.i.g. GmbH, Neu-Ulm, setzt mit 80 Mitarbeitern jährlich über 25 Mio. Euro um. Die Nachfrage nach IT-Lösungen von s.i.g., mit den Schwerpunkten  Industrial IT und IT-Servicegeschäft, zeigt sich auch während der aktuellen Pandemie intakt und wird perspektivisch weiter steigen. Die BayBG Bayerische Beteiligungsgesellschaft, München, unterstützt die weiteren Wachstumspläne des Unternehmens in Form einer stillen Beteiligung (Mezzanine) und stellt einen siebenstelligen Betrag zur Verfügung.

s.i.g. ist ein Full-Service-Anbieter und berät Unternehmen bei der Konzeption von IT-Lösungen. Mit einem eigenen Consulting- und Projektmanagementteam unterstützt s.i.g. auch komplexe Projektvorhaben wie die Digitalisierung von Prozessen, die Einführung neuer Anwendungen der Industrie 4.0 oder unternehmensweite Systemumstellungen. s.i.g. beschafft und implementiert die benötigte Hard- bzw. Software und stellt im Anschluss den reibungslosen Betrieb als Dienstleistung sicher. Um globale Unternehmen standortübergreifend betreuen zu können, hat s.i.g. eine Plattform entwickelt, mit der Kunden weltweit beliefert und betreut werden. Zu den renommierten Kunden zählt zum Beispiel das Pharmaunternehmen TEVA GmbH. Speziell für individualisierte, hochwertige IT-Services sieht das erfahrene s.i.g.-Management eine wachsende Nachfrage. s.i.g. zeichnet sich durch ein tiefes Verständnis der Anforderungen an IT-Komponenten aus, die in Industrieprodukten zum Einsatz kommen. Unter dem Label Industrial IT ist s.i.g. häufig Mitentwickler über den gesamten Produktlebenszyklus seiner Kunden: Beginnend beim Design, der technischen Auslegung und Beschaffung bis hin zum Ersatzteilmanagement. So ist im Bereich Industrial IT der Medizintechnikhersteller Carl Zeiss ein Kunde. Das Interface von Diagnoseapparaten ist ein Ergebnis der s.i.g. Industrial IT.

„Bei s.i.g. bedient ein erfahrenes Managementteam mit einer leistungsfähigen Organisation einen stark wachsenden Markt. Mit fünf marktnah aufgestellten Geschäftsfeldern zeichnet sich das Unternehmen durch eine konsequente Kundenorientierung aus“, begründet Christian Fiederling, BayBG-Teamleiter das Engagement der Bayerischen Beteiligungsgesellschaft.

Zufrieden zeigt sich auch s.i.g.-Gründer und Geschäftsführer Guido Fetzer: „Mit unserem partnerschaftlichen Ansatz pflegen wir einerseits einen langjährigen, teils jahrzehntelang gewachsenen Stamm zufriedener Kunden. Andererseits steigen die Anfragen nach unserer Expertise aus dem In- und Ausland. Wir sind stolz, mit der BayBG einen renommierten Partner zur Stärkung unserer Eigenkapitalseite gewonnen zu haben, der unsere Strategie versteht und unser Wachstum langfristig begleitet.“

s.i.g. - Geschäftsleitung: Guido Fetzer (r.), Eugen Straub