Adrenalin trifft Liebesgeflüster

Der Allgäu Skyline Park zählt zu den meistbesuchten Freizeitparks in Deutschland und weiß sich auch in der Krise zu behaupten. Seit 2003 arbeitet das Erfolgsunternehmen mit Mezzanine der BayBG. 

Branche
Freizeitpark
Gründung
1998
Beteiligung
Mezzanine, 2003
Beteiligungsanlass
Kapazitätserweiterung

Als 1998 der „Freizeitpark Kirchdorf“ zum Verkauf stand, traf Joachim Löwenthal, dessen Familie bereits in vierter Generation im Schaustellergeschäft erfolgreich tätig ist, eine beherzte Entscheidung: Er übernahm den kleinen Betrieb und führte den neuen „Allgäu Skyline Park“ unter die Top Ten der deutschen Freizeitparks.

Welthöchstes Flugkarussell

„Adrenalin pur“ – so heißt eines der Themenfelder des Parks. Das Sky Wheel, die höchste Überkopfachterbahn Europas, ist auch für Wagemutige eine Herausforderung. Ein Europarekord ist gut, ein Weltrekord besser: Seit rund einem Jahr steht im Skyline Park das mit 150 Meter welthöchste Flugkarussell. Aber nicht nur für Adrenalin-Freaks hat der Park einiges zu bieten. Unter dem Thema „Liebesgeflüster“ kommen sich Paare im romantischen Nostalgie-Karussell Krinoline näher. In der Kindereisenbahn oder im Erlebnispark mit Bauernhof werden auch die Wünsche der Kleineren befriedigt. Ob Klein oder Groß, Mann oder Frau, Paar oder Familie – auf einer Fläche von über 35 Hektar finden alle die passende Attraktion.

Kontinuierliches Wachstum mit Mezzanine

Um für diese verschiedenen Zielgruppen fortlaufend attraktiv zu sein, muss permanent investiert werden. Das bedeutet einen kontinuierlich hohen Kapitalbedarf, der nicht ausschließlich durch Fremdkapital abgedeckt werden kann. Daher brachte die BayBG Bayerische Beteiligungsgesellschaft 2003 zusätzliches Kapital in Form von einer stillen Beteiligung in das Unternehmen ein und ermöglichte so das Wachstum des Skyline Parks.

Erfolgreiche Finanzierungsrunde in herausfordernder Zeit

Ist die Finanzierung eines investitionsintensiven Freizeitparks bereits in „normalen“ Jahren eine Herausforderung, so gilt das aktuell noch mehr. Hatte das Unternehmen vor Corona regelmäßig mehr als 400.000 Besucher jährlich, brachen mit den Lockdowns Besucherzahl und Umsatz 2020 ein. Das Unternehmen reagierte schnell und setzte Kostensparmaßnahmen um. Trotzdem bestand ein weiterer Kapitalbedarf. Auch die Kapitalgeber reagierten schnell. Die BayBG verdoppelte ihr Engagement und schaffte so auf der Eigenkapitalseite die Voraussetzung für die Kreditinstitute, auch ihr Engagement zu erhöhen.

Zukunftsfest aufgestellt

BayBG Investment Managerin Eveline Roth: „Nach der jahrzehntelangen sehr kooperativen Zusammenarbeit wissen wir genau, was Unternehmen und Management zu leisten im Stande sind. Als zuverlässiger Beteiligungspartner war es für uns eine Selbstverständlichkeit, in dieser schwierigen Situation unser Engagement zu erhöhen.“ 
 

Infos Mittelstand

 

Bleiben wir
in Kontakt.

Newsletter abonnieren

Ich stimme den Bestimmungen des Datenschutz zu.

Socialmedia