Mit Virtual Reality in die „gute“ alte Zeit 

TimeRide macht virtuelle Zeitreisen: Zuerst Köln im Jahr 2017. Es folgten Dresden, Berlin, München und zuletzt Frankfurt, weitere sind in Planung. Eine Voraussetzung für dieses kontinuierlich-erfolgreiche Wachstum ist eine verlässliche Finanzierung: Nach einer stillen Beteiligung im Jahr 2017 hat die BayBG Anfang im Juni 2021 mit einer direkten Beteiligung zusätzlich in das weitere Wachstum des Unternehmens investiert.  

Branche
Virtual-Reality-Projekte
Gründung
2017
Beteiligung
Stille Beteiligung 2017; Direktbeteiligung 2021
Beteiligungsanlass
Innovation / Wachstum
Homepage

Kapitel 1: Das Besucherurteil

„Nach heutigem Stand der Technik genial.“ – „Fantastisch, vor allem mit der ganzen Familie.“ So einige Besucher-Urteile auf dem renommierten Reise-Portal „TripAdvisor“. Bewertet wird hier die von TimeRide realisierte Fahrt durch das Köln des beginnenden 20. Jahrhunderts. Für das Erlebnis sitzen die Besucher in einem Nachbau der Ersten Elektrischen Straßenbahn der Stadt Cöln. Virtual-Reality-Technologie (VR) macht diese einmalige Zeitreise möglich.  

Kapitel 2: Das 3D-Feeling 

Dabei handelt es sich nicht nur um ein optisches Erlebnis. Mit rund acht Stundenkilometern ruckelt die Bahn durch die Kölner Altstadt. Fahrtwind bläst den Passagieren ins Gesicht. Ventilatoren, eine Rüttelplatte und der 3D-Film mit Stadtaufnahmen sorgen für ein unmittelbares, multisensorische Fahrgefühl. Von außen hört man die neuesten Sensationsmeldungen, mit denen Zeitungsverkäufer ihr Extrablatt anpreisen. 

Kapitel 3: VR-Grundlagen geschaffen 

Mit der VR-Zeitreise in der Tram wagten sich die Macher von TimeRide in Neuland vor. Viele Dinge mussten neu entwickelt werden. „Das war, wie wenn man eine Straßenbahnschiene ins Leere verlegt und dann Meter für Meter die umliegenden Straßenzüge herumbaut. Wir mussten uns Stück für Stück in der 3D-Entwicklung und technischen Infrastruktur vorwärtsbewegen“, erinnert sich Unternehmensgründer Jonas Rothe. Die Erfahrungen haben sich gelohnt, denn vier Jahre später, ist TimeRide bereits mit fünf Locations in Deutschland und einem 1. Lizenz-Case in China der größte Betreiber von VR-Edutainment-Angeboten. So erlebt man beispielsweise in einer virtuellen Kutschfahrt das barocke Dresden 1719 oder schwebt in München in einem Pfauenballon á la König Ludwig II durch 7.000 Jahre bayerische Geschichte. 

Kapitel 4: Das Wachstum geht weiter 

Begonnen haben wir mit Besucherstimmen, mit einer Medienstimmen vom ZDF heute journal enden wir: „Eine Städtetour der besonderen Art – nicht nur für Touristen“. Nicht umsonst hat TimeRide den deutschen Tourismuspreis für das innovativste touristische Produkt erhalten. Und die Reise geht weiter, zahlreiche neue Standorte sind in Umsetzung oder Planung. So wird man in den nächsten sechs Jahren bereits in 25 Städten weltweit mit TimeRide durch die Vergangenheit reisen können. 
 

Infos KJU

 

Virtuelle Aufnahme aus einer Sicht einer Straßenbahn im beginnenden 20. Jahrhunderts.Mehrere Personen sitzen mit einer VR-Brille in einer nachgebauten Straßenbahn mit der Aufschrift: Bahnen der Stadt Cöln.

Bleiben wir
in Kontakt.

Newsletter abonnieren

Ich stimme den Bestimmungen des Datenschutz zu.

Socialmedia